Donnerstag, 3. August 2017

Rezension: Refugium - Seelenstaub

Titel: Seelenstaub (Refugium 1/?)
Autorin: Susann Julieva
Genre: Urban Fantasy, Young Adult, LGBTQ+
Verlag: Cursed Verlag
Seitenzahl: ~ 332

Inhalt
Poe und Remy gehen seit ihrer Kindheit durch Dick und Dünn. Sie schlagen sich als Trickbetrüger durch, doch beiden läuft langsam die Zeit davon. Poes besondere Kräfte locken immer wieder gefährliche Verfolger an und die beiden können nie lange an einem Ort bleiben. Remy kämpft zudem noch gegen einen ganz anderen Feind, den scheinbar nicht mal Poes Kräfte besiegen können und je mehr die Zeit drängt, desto klarer wird beiden, dass sie nicht ohne den anderen sein können.




Meinung
Seelenstaub ist Urban Fantasy und eine schöne Geschichte über Freundschaft und Liebe aus deutscher Feder. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und gelohnt hat es sich auf jeden Fall!

Poe und Remy sind beste Freunde und halten sich seit ihrer Flucht aus dem Kinderheim mit Trickbetrügerei über Wasser. Ständig sind sie auf der Hut vor Poes gefährlichen Verfolgern, aber Poe hat keine Ahnung woher seine Kräfte kommen und warum man ihn töten will. Er weiß nur, dass er Remy um jeden Preis schützen möchte, auch wenn dessen Leben vor allem von ganz anderer Seite bedroht wird.

Für Remy ist es egal wer oder was Poe ist und warum man seinen Freund verfolgt, er möchte einfach immer bei ihm bleiben. Nicht nur, weil er sein bester Freund - seine Familie - ist, sondern auch, weil er noch viel tiefere Gefühle für ihn hegt. Es dauert nicht lange, bis man als Leser herausfindet, dass Remys Gefühle durchaus erwidert werden, aber die Jungs kommen nur selten zur Ruhe und zögern aus unterschiedlichen Gründen offen über ihre Empfindungen zu sprechen.

Durch Zufall landen die beiden vor Harriets Kräuterladen und die alte Dame nimmt die Zwei unter ihre Fittiche. Seit langer Zeit können sie bei ihr nochmal zur Ruhe kommen und Poe kann durch Harriet sogar etwas über sich selbst lernen, doch seine Feinde sind ihnen immer dicht auf der Spur und auch von anderer Seite wird er gesucht.

Neben Poe und Remy tauchen einige interessante Nebenfiguren auf und es bleibt spannend bis zur letzten Seite, vor allem weil man lange nicht weiß wie es mit Remy ausgeht und wie sich Poe und dessen Kräfte weiter entwickeln werden. Auch die magischen Kreaturen waren super interessant und gut ausgedacht. Da gibt's zum Beispiel sogenannte Tödinnen und Schnitter.

Fazit
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Susann Julieva schafft eine interessante Welt mit sympathischen Figuren und einer spannenden Geschichte. Remy und Poe tun sich schwer damit dem anderen ihre Gefühle zu gestehen und manchmal will man sie deshalb schütteln, aber es war immer nachvollziehbar, warum sie so zögern, denn ihre Freundschaft ist für beide das Wertvollste, das sie besitzen. Von der ein oder anderen, kleinen Länge abgesehen war Seelenstaub für mich ein durchweg unterhaltsames, spannendes Buch, das ich mit 4 Sternen gerne weiterempfehle. Davon abgesehen freue ich mich schon auf weitere Bände und hoffentlich ein Wiedersehen mit den zahlreichen Figuren!

★★★★☆

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen